TOP-FONDS/ETFs 1 Tag
 Fondsname   WKN  % 1 Tag
 BGF World Gold F.A2 CHF H A1C1G3  2,96 
 BGF World Gold F.A2 EUR A0BMAL  2,90 
 MEDICAL BioHealth EUR H A0F69B  2,82 
 BGF World Gold F.A2 EUR H A0M9SB  2,70 
 BGF World Gold F.A2 SGD H A0Q5TA  2,45 
 LUNIS Biotech Growth Opp. A2PPKZ  2,41 
 RIM Global Bioscience 580452  2,36 
 MEDICAL BioHealth EUR 941135  2,22 
 BGF World Gold F.A4 USD A1JRXY  2,09 
 Stabilitas - Pacific Gold A0ML6U  1,78 
 Stabilitas - Pacific Gold A2H8YF  1,77 
 WEALTHGATE Biotech Aggres A2PYP9  1,51 
 Schroder ISF BRIC(Br.R.In A0HG8Q  1,16 
 Schroder ISF BRIC(Br.R.In A0JJ0K  1,16 
 Schroder ISF BRIC(Br.R.In A1J8MN  1,15 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs 10 Jahre
 Fondsname   WKN % 10 Jahre
 Invesco Technology S&P ETF A0YHMJ  511,90 
 Fidelity Fd.Gl.Technology 921800  498,35 
 Lyxor Nasdaq-100 UE A. ETF LYX00F  426,67 
 Invesco Mark.III p.EQQ ETF 801498  423,58 
 LM Clearbr.US Large Cap G A0MUYQ  421,43 
 JPM-US Technology Fd.A(ac A0DQQ4  420,44 
 DNB Fund - Technology Ret A0MWAN  419,73 
 JPM-US Technology Fd.A(di 987702  416,35 
 iShares NASDAQ-100 UCI ETF A0F5UF  407,45 
 BNPP F.Disruptive Technol A1T8X9  384,71 
 BGF World Technology F.A2 A0BMAN  380,52 
 BGF World Technology F.A2 974499  379,56 
 JPM-US Technology Fd.D(ac 603021  371,94 
 JPM-US Technology Fd.D(ac A0HG3H  370,73 
 Lux.Sel.Fd.-Active Solar  A0RMLX  363,97 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  5 Jahre
 Fondsname   WKN  %5 Jahre
 Lux.Sel.Fd.-Active Solar  A0RMLX  171,99 
 L&G Battery Value-Ch.U ETF A2H5GK  156,11 
 Lux.Sel.Fd.-Active Solar  A0RMFR  152,88 
 SPDR S&P US Technology ETF A14QB5  151,06 
 iShares S&P 500 I.T.S. ETF A142N1  150,35 
 Invesco Technology S&P ETF A0YHMJ  148,88 
 Amundi ETF Lev.MSCI US ETF A0X8ZS  143,21 
 Xtrackers MSCI USA Inf ETF A1W9KD  135,74 
 Fidelity Fd.Gl.Technology A110YQ  134,41 
 Fidelity Fd.Gl.Technology 921800  133,93 
 Fidelity Fd.Gl.Technology A14RGB  133,84 
 Lux.Sel.Fd.-Solar&Sust.En A0RN3V  130,48 
 Xtrackers MSCI World I ETF A113FM  127,78 
 SPDR MSCI World Techno ETF A2AE57  127,21 
 Fidelity Fd.Gl.Technology 787208  125,36 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  3 Jahre
 Fondsname   WKN  % 3 Jahre
 Structured Sol.Next Gen.R HAFX4V  206,44 
 Thematica - Future Mobili A2JKSP  188,47 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A14ZW9  157,54 
 Lux.Sel.Fd.-Active Solar  A0RMFR  152,88 
 L&G Battery Value-Ch.U ETF A2H5GK  150,06 
 iShares Oil&Gas Expl.& ETF A1JKQL  149,95 
 iShares S&P 500 Energy ETF A142NX  149,31 
 SPDR S&P US Energy Sel ETF A14QB0  148,45 
 Lux.Sel.Fd.-Solar&Sust.En A0RN3V  144,39 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A1JHNV  142,67 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A0Q5L7  141,99 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A1C8BR  140,79 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A0NH4A  139,24 
 Schroder ISF Gl.Energy A  A0J29E  138,88 
 Schroder ISF Gl.Energy B  A0J29F  134,79 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS/ETFs  1 Jahr
 Fondsname   WKN  % 1 Jahr
 HSBC GIF Turkey Equity AC A0D9FL  63,15 
 HSBC GIF Turkey Equity AD A0D9FM  59,65 
 ERSTE Stock Istanbul R01  694674  43,42 
 ERSTE Stock Istanbul R01  A0LCA7  43,42 
 ERSTE Stock Istanbul R01  694675  41,21 
 BNPP F.Turkey Eq.C. A0KFJ0  39,64 
 H2O Multibonds FCP R A1J7Z1  38,92 
 BNPP F.Turkey Eq.C. A1T80B  37,45 
 H2O Allegro FCP SR A2PD3Z  33,46 
 Lyxor EURO STOXX 50 Da ETF LYX0BZ  31,92 
 H2O Multibonds FCP SR A2PB1P  30,47 
 Lyxor MSCI Turkey UE A ETF LYX02F  28,74 
 SPDR MSCI Europe Consu ETF A1191M  25,41 
 iShares MSCI Turkey U. ETF A0LEW5  24,08 
 Lyxor ST.Europe 600 Pe ETF LYX02Q  23,87 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS/ETFs  6 Monate
 Fondsname   WKN  % 6 Monate
 Schroder ISF Gl.Gold A Ac A2AJQM  49,66 
 UBS ETF Sol.Gl.Pure Go ETF A1JVYP  48,32 
 LO Fds.World Gold Exp.P E 813927  46,30 
 L&G Gold Mining UCITS  ETF A0Q8HZ  45,41 
 Lyxor EURO STOXX 50 Da ETF LYX0BZ  43,80 
 Multipartner SICAV Konwav A0LEQQ  43,31 
 Sprott-Gold Equity Fund H A1JFDK  43,22 
 Multipartner SICAV Konwav 757324  43,21 
 Multipartner SICAV Konwav A0HF3P  43,17 
 Franklin Gold and Pr.Meta A1C511  41,07 
 BGF World Gold F.A2 CHF H A1C1G3  40,94 
 Lyxor Daily LevDAX UE  ETF LYX04V  40,94 
 Lyxor Daily LevDAX UE  ETF LYX0AD  40,88 
 Xtrackers LevDAX Daily ETF DBX0BZ  40,72 
 BGF World Gold F.A2 EUR H A0M9SB  40,63 

>>> Weitere Topfonds

  TOP-FONDS/ETFs  3 Monate
 Fondsname   WKN  % 3 Monate
 UBS ETF Sol.Gl.Pure Go ETF A1JVYP  16,91 
 L&G Gold Mining UCITS  ETF A0Q8HZ  14,28 
 Multipartner SICAV Konwav 757324  14,17 
 Schroder ISF Gl.Gold A Ac A2AJQD  13,77 
 Schroder ISF Gl.Gold A Ac A2AJQM  13,35 
 Multipartner SICAV Konwav A0HF3P  13,24 
 Multipartner SICAV Konwav A0LEQQ  12,89 
 BGF World Gold F.A2 CHF H A1C1G3  12,77 
 VanEck Vectors Gold Mi ETF A12CCL  12,20 
 BGF World Gold F.A4 USD A1JRXY  12,11 
 Amundi Fds.Eq.Jap.Target  A1H4X2  11,99 
 iShares Gold Producers ETF A1JKQJ  11,91 
 CPR Invest-Global Gold Mi A2PJQM  11,38 
 BGF World Gold F.A2 EUR H A0M9SB  11,27 
 Ninety One GSF-Global Gol A0QYGQ  11,07 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  1 Monat
 Fondsname   WKN  % 1 Monat
 iShares MSCI Pola.U.E. ETF A1H5UP  11,72 
 Lyxor MSCI East.Europe ETF LYX043  9,20 
 Lyxor MSCI East.Europe ETF LYX02C  9,17 
 LUNIS Biotech Growth Opp. A2PPKZ  8,99 
 BGF World Gold F.A2 CHF H A1C1G3  8,14 
 VanEck Vectors Digital ETF A2QQ8F  7,60 
 Schroder ISF Gl.Gold A Ac A2AJQM  7,49 
 BGF World Gold F.A2 EUR H A0M9SB  7,03 
 Franklin Biotechnology Di A1W3XS  6,88 
 Pictet-Biotech HP A0B6Q2  6,84 
 Pictet-Biotech HR A0JKQN  6,78 
 GIS Central & Eastern Eur 621723  6,70 
 GIS Central & Eastern Eur 621725  6,69 
 GIS Central & Eastern Eur 621727  6,62 
 Comgest Growth Europe Sma 631027  6,61 

>>> Weitere Topfonds
  TOP-FONDS/ETFs  1 Woche
 Fondsname   WKN  % 1 Woche
 LUNIS Biotech Growth Opp. A2PPKZ  8,27 
 BGF World Gold F.A2 SGD H A0Q5TA  6,18 
 WEALTHGATE Biotech Aggres A2PYP9  6,12 
 BGF World Gold F.A4 USD A1JRXY  5,86 
 BGF World Gold F.A2 EUR A0BMAL  5,78 
 BGF World Gold F.A2 EUR H A0M9SB  5,75 
 BGF World Gold F.A2 CHF H A1C1G3  5,75 
 Lyxor NYSE Arca Gold B ETF ETF091  4,75 
 Schroder ISF Gl.Gold A Ac A2AJQD  4,74 
 Schroder ISF Gl.Gold A Ac A2AJQM  4,70 
 Multipartner SICAV Konwav 757324  4,44 
 Multipartner SICAV Konwav A0HF3P  4,39 
 PRIMA - Globale Werte A A0D9KC  4,36 
 Multipartner SICAV Konwav A0LEQQ  4,29 
 Nestor Gold Fonds B 570771  4,27 

>>> Weitere Topfonds

InveXtra AG   Presse   Kontakt   Datenschutz   Formulare     

INVEXTRA.COM AG seit 1996

Bekannt aus Presse und Finanztest


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           13.04.2024
 
 FondsTrading 
>>> 9000 Fonds
 
  Fondsberatung  
 >>>Investmaxx Stop&Go Depot
 
 ETF-Trading  
 >günstig kaufen
 
 AktienTrading
 >>>Wertpapierdepot
 
 VL-Depot
 >480 VL Fonds/ETFs
 
 Kinder-Depot 
 >kostenlos steuerfrei**  
  Business  
 >>> Trading für Firmen
 
  Riester 
 >>>lohnt sich, für alle!

  Aktionen  
 >>>>>>>>>  
  Vermittler wechseln  
 >>> und Prämie kassieren
 
  Vermögensbildung mit Fonds  
 >>> Einmalanlage / Spar- / Entnahmeplan
 
  Jubiläum 25 Jahre  
 >>> 50 € Bonus
 
  GIR  
 >>>Garantie Investment Rente
 
  Gold physisch   
 >>>im Edelmetalldepot
 
      
FONDS

ISIN, WKN, Gesellschaft oder Name
NEWS

Stichwort

InveXtra AG Presseseite


  I. Pressemeldungen - der InveXtra AG
  II. Foto- und Bildmaterial - zur InveXtra AG
  III. Presseberichte - der Medien über die InveXtra AG



     


Pressemeldung:



10.11.2022
investmaxx | Crash am Kryptomarkt noch nicht zu Ende

investmaxx | Crash am Kryptomarkt noch nicht zu Ende


Dipl.-Kfm. Raimund Tittes, Gründer und Vorstand der Investmentberatung Invextra AG

Crash am Kryptomarkt noch nicht zu Ende
"Der Wert mancher Kryptowährungen wie Bitcoin könnte auf null sinken. Kryptowährungen sind reine virtuelle Spekulationsobjekte und nicht als Geldanlage geeignet. Die Spekulationsblase ähnelt der Spekulationsblase mit holländischen Tulpenzwiebeln aus dem Jahr 1637". Dieser Auffassung ist Dipl.-Kfm. Raimund Tittes, Vorstand der Kölner Investmentberatung INVEXTRA.COM AG, der sich seit 1996 intensiv mit dem Aufkommen und Platzen von Spekulationsblasen beschäftigt und dadurch seine Kunden vor dem Platzen der Dot.com Spekulationsblase in 2000, der US-Immobilienblase 2008 und der Spekulationsblase bei High-Tech und Kryptowährungen Ende 2021 warnen und deren Vermögen rechtzeitig umschichten konnte.
Seit Monaten stürzen Bitcoins und andere Kryptowährungen ab. Diese Woche ist die Kryptoplattform FTX durch Liquiditätsprobleme öffentlichen Berichten zufolge in die Insolvenz gerutscht.
In der Folge sind die Kurse der Kryptowährungen weiter abgestürzt, Bitcoin notiert diese Woche bei ca. 16.300 US-Dollar.
Doch dieser Absturz der Kryptowährungen war voraussehbar für alle, die vorher ihren freien Geist benutzt haben.
"Vor der Zinswende und vor dem Krieg in der Ukraine wurden Gold und Kryptowährungen oft als Anlagen mit Inflationsschutz angepriesen.", so Dipl.-Kfm. Raimund Tittes von der Kölner Investmentberatung INVEXTRA.COM AG. "Wir haben das damals anders gesehen und von Anlagen in Kryptowährungen als Anlageklasse abgeraten. Kryptowährungen haben sich in 2022 als Geldvernichtungsmaschine erwiesen. Grund ist, dass dem gesamten spekulativen Marktvolumen im Kryptomarkt tatsächlich Null „realer Gegenwert“ entspricht. Denn alleine dadurch, dass man eine digitale Erfindung von „Nichts“ – den sogenannten digital geschaffenen Krypto-Code nach eigens aufgestellten Regeln knapp macht, heisst noch nicht, dass darin ein objektiver, realer Wert liegt, der von Dauer ist und auch in existentiellen Krisen das Vertrauen der Anleger genießt. Kryptowährungen konnten Anleger anscheinend auch in 2022 nicht von ihrem nachhaltigen Wert überzeugen, so dass die Anleger mit den Kryptowährungen im Bestand durch eine Krise gehen würden. Vor allem leidet das Vertrauen in die Kryptowährungen, wenn deren täglicher Marktpreis großen spekulativen Schwankungen unterliegt. Das heisst, Kryptowährungen erfüllen aktuell nicht die Funktion zum realen Vermögenserhalt, wie das teilweise der US Dollar im Moment tut. Der Unterschied ist, hinter dem US Dollar steht die USA mit ihrer Wirtschaftskraft und Reputation.", so Tittes weiter.
Entsprechend hat seit Jahresanfang der US-Dollar im Vergleich zu den meisten Währungen in der aktuellen Krise am Kapitalmarkt an Wert zugelegt während der Wert des Bitcoin von über 65.000 Euro auf inzwischen 16.000 Euro gefallen ist. Abseits von dem Aspekt der fehlenden "realen Werthaltigkeit" erfüllen Bitcoins und andere Kryptowährungen lediglich eine kurzfristige Zahlungsfunktion, da Überweisungen unabhängig von Banken und weltweit anonym erfolgen können. Diese anonyme Geldtransferfunktion wurde insbesondere nach dem Beschluss der EU-Wirtschaftssanktionen gegen Russland im Februar 2022 von russischen Oligarchen genutzt um Vermögen noch rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Entsprechend sah man nach Verkündung der Wirtschaftssanktionen einen kurzfristigen Kursanstieg des Bitcoins. Die Entwicklung und die Anpassung der Kryptowährungen ist noch nicht zu Ende. Unsere Meinung ist, dass man genau unter diesen zwei Aspekten Kryptowährungen in Zukunft betrachten wird und der Markt sich dramatisch anpassen wird. Die Zahlungsfunktion wird bleiben, sofern die Regierungen kein Verbot aussprechen, aber die Kurse des Bitcoins und der anderen Kryptowährungen werden auf ihren tatsächlichen Wert zurückkommen und der liegt bei den tatsächlichen Produktionskosten für "anonymes Geld" und dem was Nutzer bereit sind für anonyme Transaktionen in Zukunft zu bezahlen. Um zu wissen wie weit der Kurs vom Bitcoin noch fallen kann, muss man als erstes rausfinden, wieviel ein Bitcoin in der Herstellung kostet. Doch das reicht noch nicht, wichtig ist es zweitens auch rauszufinden, was Nutzer von Kryptowährungen bereit sind für anonyme Transaktionen in Zukunft zu bezahlen.
"Die Bereitschaft der Nutzer mehr als die Produktionskosten zu bezahlen ist umso höher je höher die Verschleierungsnotwendigkeit der Transaktion gesehen wird. Deswegen sprechen manche Kreise bei Kryptowährungen auch vom "Schurkengeld", da es häufig für illegale Geldtransfers genutzt wird.", betont Tittes weiter.
Wie viel kostet ein Bitcoin in der Herstellung?
Allerdings sind der Stromverbrauch und die Kosten für die Erzeugung von neuen Bitcoins und Kryptowährungen enorm, bei steigenden Energiepreisen wird die Schaffung von Kryptowährungen in manchen Ländern teilweise unrentabel und mit negativer Umweltbilanz. Laut einer Untersuchung der Universität Cambridge aus Februar 2022 wurde der jährliche Stromverbrauch für Bitcoin auf 125 Terrawattstunden (TWh) prognostiziert. Das wäre mehr als der Stromverbrauch von Österreich und der Schweiz zusammen.
Die Produktionskosten eines Bitcoin hängen also maßgeblich von den Stromkosten ab. Einen Bitcoin in den USA zu schürfen (minen) kostet 16.648 US-Dollar – das ist etwa ein Viertel weniger als in Deutschland. Das bedeutet, dass das schürfen von Bitcoins in Deutschland aktuell bei einem Bitcoin Kurs von 16.000 US-Dollar sich längst nicht mehr lohnt und in den USA ist das seit heute ebenfalls ein Fakt. In Norwegen sind die Miner zuletzt aus Oslo mit der Bitcoin Mining-Farm weiter in den Norden gezogen, da sich das Mining in der Hauptstadt nicht mehr gelohnt hat aufgrund der gestiegenen Strompreise nach dem Beginn des Ukraine-Krieges. Weiter im Norden können die Mines noch den günstigeren Strom aus Wasserkraftwerken nutzen. Zudem ist es weiter im Norden kühler, man braucht weniger Strom zum Kühlen der Rechner und ausreichend Wasser gibt es dort auch, so dass der günstigere erneuerbare Strom aus Wasserkraftwerken direkt vor Ort ohne Transferkosten genutzt werden kann. Trotzdem bleibt die Frage offen, wie hoch die Produktionskosten für einen Bitcoin in Norwegen sind, zumal die norwegische Regierung im Oktober angekündigt hat, die Steuervergünstigungen für den Stromverbrauch von Bitcoin-Mining-Farmen abzubauen. Dann wird auch in Norwegen das Mining teurer.
„Am Ende bleibt die Frage, wozu braucht man Bitcoins und Kryptowährungen, wenn die Herstellung so teuer und gar umweltschädlich ist. Als einziges Argument bleibt die anonyme Geldtransferfunktion. Wenn diese aber überwiegend von Kriminellen genutzt wird, dann erübrigt sich die Legitimation von Kryptowährungen oder gar die öffentliche Förderung mit Steuergeldern wie in Norwegen. Sollte es deswegen gar zu einem Verbot von Kryptowährungen kommen, wie es sogar die russische Zentralbank Anfang 2022 gefordert hat, dann kann der Wert aller Kryptowährungen auf "Null" fallen. Ähnliches würde passieren wenn die Anleger von Kryptowährungen ihr Vertrauen in die digitalen Coins komplett verlieren, deren Preis auf Null sinkt, die Spekulationsblase dann zum Ende kommt und in der Folge jahrzehntelang niemand mehr in diese "verbrannte Kryptoerde" investieren möchte. Das würde eine Vernichtung von Privat- und öffentlichen Vermögen im Wert von ehemals über 2 Billionen US Dollar bedeuten, das unwiederbringlich vernichtet wäre. Zum Vergleich: Deutschland hat als eines der reichsten Länder der Welt seit der Wiedervereinigung eine Schuldenlast von über 2,34 Billionen Euro angesammelt durch die Kreditaufnahmen für die Finanzierung der Wiedervereinigung und diverser Programme zur Krisenbewältigung wie in 2008, 2020 und 2022.“, erläutert der Anlageexperte Tittes weiter.
Anders ist das bei Gold, bei dem tatsächlich ein seltenes Metall als Gegenwert existiert, dass auch einen Nutzwert hat und über Jahrhunderte einen gewissen realen Werterhalt garantiert hat. Hier gibt es ein seit Jahrtausenden gewachsenes Vertrauen in den realen Wert von Gold, was es bei Kryptowährungen nicht gibt. Doch auch das Gold ist von seinem Preishoch von nahe der 2.000 US Dollarmarke nach Ausbruch des Krieges auf aktuell ca. 1.707 US Dollar gefallen, ein Minus von ca. 15%.
„Es ist also weiterhin fraglich, was als mittelfristige Anlagealternative zu Aktien übrigbleibt, die das Vermögen vor Inflation schützt. Natürlich kann man auch werthaltige Immobilien, Ackerland, Grund und Boden, Edelmetalle wie Gold und Silber oder sonstige Sachwerte in sein Sachwert-Portfolio aufnehmen. Doch unserer Meinung nach, führt mittelfristig kein Weg an Aktien vorbei, wenn man den realen Wert der Vermögen durch die aktuelle Krise bringen möchte, zumal Aktien und Aktienfonds langfristig auch die Aussicht auf steigende Dividenden und Kurse beinhalten, die mittelfristig automatisch mit der Inflation und den Preissteigerungen der Unternehmen Schritt halten.“, fasst Investmentberater Raimund Tittes die aktuelle Entscheidungssituation für Anleger zusammen.

> Hier lesen Sie alle Investmaxx-Markteinschätzungen der Vergangenheit
  • Ende der Nachricht

Die Aussagen einer bestimmten Person geben deren persönliche Einschätzung wieder (Invextra). Die zur Verfügung gestellten Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellen keine Beratung dar (Invextra).





Bei allgemeinen Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt
INVEXTRA.COM AG
Neuenhöfer Allee 49-51
50935 Köln
Tel.: +49 (0221) 57096-0
Fax: +49 (0221) 57096-20
Email: presse@invextra.de
URL: www.invextra.de








Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen. Keine der Informationsangaben ist als Werbung oder Angebot zu verstehen. Bitte fordern Sie für jede (Geld-) Anlageentscheidung den jeweils gültigen Verkaufsprospekt und Geschäftsbericht an und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem professionellen Anlageberater.
Quellen: Investmentfonds.de.
[ 2000-2024 © InveXtra AG| Letztes Update: 13.04.2024 | eMail | presse | Impressum | kontakt ]